Youtube  

Beispiel Shop

Skip to Main Content »

Willkommen! Anmelden Mein Konto

Warenkorb

0 Artikel

Lieferung & Service

You're currently on:

46 Artikel Zeige pro Seite
sortieren nach In absteigender Reihenfolge

Rezension: At home with Carl Hester

Mittwoch, 13. Juni 2012 14:00:00 Europe/Berlin

Rezension: At home with Carl Hester

Beim CDI4* am Schindlhof war Carl Hester mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen der erfolgreichste Reiter des Turniers. Gemeinsam mit seinem grandiosen Rapphengst Uthopia zählt der sympathische Brite zum engsten Favoritenkreis auf eine Einzelmedaille für die Olympischen Spiele in London. Doch worin liegt das Erfolgsgeheimnis des sechsfachen britischen Meisters? Eine Antwort darauf gibt die Horse & Country-DVD „At home with Carl Hester“.

Carl Hester

© Horse & Country TV

Dressur auf höchstem Niveau – kann das Pferd und Reiter denn überhaupt Spaß machen? Wenn man Carl Hester und seinem Team bei ihrer täglichen Arbeit zusieht, möchte man meinen: Ja!

Es ist ein beschauliches Leben, das der zweifache Vizeeuropameister von Rotterdam, auf seinem Hof im verträumten Newent in der englischen Grafschaft Gloucestershire führt. Vor sieben Jahren hat sich Carl Hester mit Oaklebrook Mill den Traum vom eigenen Stall erfüllt. Die Pferde leben in bester britischer Tradition in englischen Boxen, Außenboxen mit Blick in den Innenhof, auf dem sich neben den eifrigen „Grooms“ jede Menge Federvieh – Perlhühner und gerettete Legebatteriehennen -, Katzen und Hunde tummeln. Sogar ein vorlauter Kakadu, der auch schon mal den einen oder anderen Besucher heftig in den Finger gebissen hat und seither keinen Besuch von Fremden mehr empfangen darf, hat hier in einer geräumigen Volière sein zu Hause gefunden und zählt zu Carls besonderen Lieblingen. Das gut 12 Hektar große Anwesen bietet genügend Platz für alle – auch die Pferde. Die mit üppigem Grün bewachsenen Koppeln und Weiden sind hier nicht nur bloße Zierde, sie werden täglich ausgiebig genutzt – auch von den ganz großen Krachern. Und davon hat Carl Hester gleich mehrere im Stall. Allen voran die beiden Shootingstars der vergangenen EM, der elfjährige niederländisch gezogene Hengst Uthopia, liebevoll Uti genannt und der um ein Jahr jüngere KWPN-Wallach Valegro, „Blueberry“, mit dem Hesters Bereiterin, Charlotte Dujardin, kürzlich in Hagen (GER) einen neuen Weltrekord im Grand Prix Spécial (88,02 Prozent) aufgestellt hat. Für Carl Hester, der vor seiner Karriere als Weltklasse-Dressurreiter im Vielseitigkeitssport seine Erfahrungen sammelte, ist es wichtig, die Pferde so artgerecht wie möglich zu halten. Viele Probleme würden sich durch ausreichend Koppelgang von selbst lösen, ist der Brite überzeugt. Dafür nimmt er auch gelegentlich auftretende Blessuren gerne in Kauf. Manche seiner Pferde beziehen sogar nur in Ausnahmefällen den Stall, wie der achtjährige Don Ruto-Sohn Nip Tuck. Der mit sehr überschäumendem Temperament ausgestattete Wallach lebt auf der Weide, die er nur für die Trainingseinheiten, tierärztliche Besuche und den Hufschmied verlässt.

Während der etwas zwei Stunden, die die DVD dauert, wird vor allem klar: Eine der wichtigsten Zutaten für Carl Hesters Erfolg ist der Spaß. Und den sollen nicht nur die Menschen bei ihrer – zugegebenermaßen harten - Arbeit haben, sondern natürlich auch die Pferde. Entsprechend abwechslungsreich wird der Alltag der Vierbeiner gehalten. Trainiert wird vier Mal die Woche an jeweils zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Die restliche Zeit gehen die Pferde ausreiten oder auf die Koppel. Die Einheiten werden kurz und knackig gehalten, stundenlanges Exerzieren von Lektionen wird man hier vergebens suchen. So pferdefreundlich kann Dressur auf höchstem Niveau sein! Die vierbeinigen Top-Athleten danken es mit absoluten Spitzenleistungen und, wenn alles gut läuft, vielleicht in diesem Sommer sogar mit einer olympischen Medaille.

Über die DVD


"At home with Carl Hester" gibt einen exklusiven und sehr persönlichen Einblick in das Leben eines des erfolgreichsten und populärsten britischen Pferdesportlers. In fünf Folgen wird mit viel Charme und Humor erzählt, wie viel Arbeit hinter einem Ausbildungsbetrieb auf Top-Niveau steckt und wie wichtig ein perfekt eingespieltes Team aus Bereiterin, Pflegerinnen, Hufschmied, Dentist, Tierarzt, Physiotherapeutin, Ernährungsberaterin und Sattlerin für den Gesamterfolg ist. Wer auf der Suche nach einer Trainingsanleitung ist, wird auf dieser DVD nicht fündig – dennoch erfährt der Zuseher viele interessante Details über die Trainings- und Ausbildungsphilosophie von Carl Hester.

Obwohl die Protagonisten der 2010 gedrehten Horse & Country-Serie großteils sehr deutlich sprechen, sollte der Zuseher sattelfest im Englischen sein – dann ist die zweistündige DVD samt Bonusmaterial ein echter Leckerbissen für Dressur- und Pferdefreunde.


Gerne können Sie die DVDs von Herrn Hester hier bestellen!

At home with Carl Hester Carl Hester's Fantastic Elastic Masterclass

Autor: Pamela Sladky vom 13.06.2012
Quelle: www.pferderevue.at

Posted in Presse By Pamela Sladky

Cavallo Mai 2012 - Pferdekenner Uta Gräf

Mittwoch, 18. April 2012 15:17:44 Europe/Berlin

Uta Gräf Uta Gräf weiß, wie man Pferde zu Höchstleisungen motiviert.... Hier ein Artikel aus der Fachzeitschrift "Cavallo" : Quelle: "Cavallo", Ausgabe 5/2011.pdf

Posted in Presse By Pferdia Pferdia

EQUUS-Artikelserie: Bioresonanz - Die andere Heilmethode

Montag, 22. August 2011 11:39:57 Europe/Berlin

Dieser Informationsfilm wendet sich an interessierte Pferdezüchter- und besitzer. Er ist in drei Teile gegliedert: Erklärung der Biophysikalischen Grundlagen, Anwendung in der Tiermedizin anhand von Behandlungsbeispielen und Fallbeispiele aus der EQUUS-Artikelserie...

Zum Artikel: Quelle: "EQUUS", Ausgabe 03.2011.pdf

Gerne können Sie die DVD >hier< bestellen!

Posted in Presse By pferdia tv

Pferde im Visier 4/2011: Das Pferd ist dein Spiegel

Freitag, 19. August 2011 16:00:00 Europe/Berlin

 Mentales Training, die eigene Leistung zu verbessern... Hier ein Artikel aus der Fachzeitschrift "Pferde im Viesier" : Quelle: "Pferde im Visier", Ausgabe 4/2011.pdf

Gerne können Sie das Buch >hier< bestellen!

Posted in Presse By pferdia tv

Equus Ausgabe 02/2011: Reiten gut erklärt

Montag, 16. Mai 2011 16:53:15 Europe/Berlin


Equus Ausgabe 02/2011

Posted in Presse By Pferdia Pferdia

Ausbildung für Dressurpferde

Dienstag, 16. November 2010 16:21:25 Europe/Berlin

Ingrid Klimkes neuer Film "Ausbildung für Dressurpferde I - auf dem Weg zur Klasse S" erscheint Ende November. Wie sich Pferde durch gutes Reiten innerhalb eines Jahres weiterentwickeln, zeigen wir an drei Beispielen. Zum Reinschnuppern: Der westfälische Hengst Dresden Mann bei einer Dressuraufgabe 2009 und anschließend bei der WM der jungen Dressurpferde 2010. Weitere Informationen

 

Posted in Aktuelles By Pferdia Pferdia

Ein Parelli Schüler bei Philippe Karl

Dienstag, 9. November 2010 10:18:12 Europe/Berlin


Ein Parelli-Schüler auf dem Philippe Karl Kurs in der Schweiz. "Lungeing must look like a game." mehr zu Philippe Karl und Pat Parelli

 

Posted in Aktuelles By Pferdia Pferdia

Die Schule der Légèreté Teil 1+2 von Philippe Karl

Dienstag, 26. Oktober 2010 13:09:36 Europe/Berlin

Dies ist typisch Philippe Karl.

So schön und kultivert wird bei seinen Kursen geritten. Wir freuen uns auf die neuen Filme!

 

Posted in Aktuelles By Pferdia Pferdia

Pferde im Visier Ausgabe 4/2010

Montag, 30. August 2010 10:00:00 Europe/Berlin

Pferde im Visier Ausgabe 4/2010 Seite 14-15 und Seite 18-19 Ausgabe 4/2010

''Do it with a gentle Touch'', mit dieser Philosophie erreicht Peter Kreinberg (58 Jahre) im Umgang mit den Pferden stets die besten Resultate. In seinen Seminaren vermittelt er genau dies - und selbstverständlich Reitweisen übergreifend.

Seite 14 - 15

Seite 18 - 19

Posted in Presse By Pferde im Visier

pferdia tv Neuheiten 2010

Dienstag, 15. Juni 2010 11:01:24 Europe/Berlin

Freuen Sie sich auf lehrreiche DVD Videos, ein Hörbuch & den Gute Jagd Kalender 2011 aus dem pferdia tv Verlag - gern merken wir Ihre Bestellung vor!

Ausbildung für Dressurpferde I – Auf dem Weg zur Klasse S
Ingrid Klimke

Die Grundlagen sind geschaffen, jetzt geht es weiter in der Ausbildung der Dressurpferde. Gemeinsam mit ihrem Mentor Paul Stecken verfeinert die Olympiasiegerin Ingrid Klimke die Seitengänge, optimiert die Galoppwechsel und erarbeitet die Serienwechsel. Die Entwicklung der versammelnden Lektionen wird von Wilfried Gehrmann unterstützt, dem Experten für Handarbeit. Selten macht Zuschauen beim Reiten so viel Freude und Lust darauf, es selbst zu probieren.

DVD Video, ca. 90 Min., erscheint im Oktober 2010, mehr Informationen -----------------------------------------------------------------------------------------------

Reiten gut erklärt, Teil 1: Das Geheimnis einer gelungenen Parade
Reinhart Koblitz, Berufsreitlehrer (FN)

Sie ist der Schlüssel zu guter Reiterei: die gelungene Parade. Keine Lektion ist so wichtig, wird so oft angesprochen und angewendet. Über keine Lektion herrscht aber gleichzeitig so viel Unsicherheit und Unwissen. Dieser Film möchte Antworten geben, denn die Technik einer gelungenen Parade kann man erlernen.

DVD Video, ca. 50 Min., erscheint im Oktober 2010, mehr Informationen -----------------------------------------------------------------------------------------------

Die Schule der Légèreté, Teil 1 + 2
Philippe Karl

Diese Filme eröffnen endlich die Möglichkeit, Philippe Karl bei der Arbeit mit seinen Schülern über die Schulter zu schauen. Er unterrichtet Reiter wie dich und mich, mit Pferden, wie wir sie alle kennen. Dabei geht er gezielt auf den Ausbildungsstand der einzelnen Paare ein. Seine Lehre wird für jeden verständlich und man erhält wertvolle Lösungsansätze für das eigene Reiten.

2 DVD Videos, Deutsch, 2 x ca. 50 Min. erscheint im November/Dezember 2010, mehr Informationen -----------------------------------------------------------------------------------------------

pferdia tv Hörbuch Nr. 5 aus der Reihe „Hippologische Schätze“

Erinnerungen an Trakehnen
von Hans-Heinrich Isenbart

Hans-Heinrich Isenbart erinnert sich an das Leben in Trakehnen, an die Pferde, die in diesem Paradies zu Hause waren und an die Einstellung der Menschen. Er liest vor aus Hans Joachim Köhlers Büchern „Morjen, Herr Landstallmeister“ und „Tempelhüter“. Das er nicht nur seine Stimme, sondern auch seine eigenen Trakehner Gedanken in dieses Hörbuch einbringt, macht es zu einem wirklich wertvollen Stück Kulturgut.

Hörbuch, 2 Audio-CDs, 140 Min., erscheint im Juli 2010, mehr Informationen -----------------------------------------------------------------------------------------------

GUTE JAGD 2011
Kunstdruckkalender

Der Kalender für Freunde der „Jagd in Rot “! Stimmungsvolle Augenblicke, atemberaubende Jagdszenen, stilvolle Farben – jedes Kalendermotiv ist etwas ganz Besonderes. Lassen Sie sich verzaubern von jagenden Meuten, roten Röcken und galoppierenden Pferden.

Kalender, Format: 50 x 35 cm, € 20,00, erscheint im September 2010, mehr Informationen

Posted in Aktuelles By pferdia tv

pferdia tv präsentiert auf der Hansepferd vom 16.-18.4.2010 in Hamburg

Freitag, 26. Februar 2010 11:00:00 Europe/Berlin

TITEL VOM BILD pferdia tv – Die erste Adresse für Pferdefilme, Bücher und Musik bietet seit vielen Jahren ihr großes Spektrum an DVDs, Büchern und CDs auf der Hansepferd an.

Schauen Sie doch mal vorbei!
Hansepferd Hamburg
Vom 16. bis 18. April 2010
Halle B1.EG. Stand 310

(am Ausbildungsring)

NEU aufgelegt und bei pferdia tv am Stand erhältlich ist das wertvolle Buch „Gesammelte Werke“ des berühmten Klassischen Dressur-Ausbilders Helmut Beck-Broichsitter, der bei vielen Hamburger Reitschülern wichtige Grundsteine für die Liebe zum Menschen am Pferd gelegt und Begeisterung geweckt hat.

Erstmals präsentiert pferdia tv täglich ihre Autoren mit Vorführungen im Ausbildungsring und Vorträgen in den Fachforen. Am Messestand in Halle B1 EG stehen die Experten auch für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Nathalie Penquitt präsentiert im Ausbildungsring zwei ihrer Pferde mit Lektionen aus der Pferdeschule und der Freizeitreiter-Akademie. Die erfolgreiche Ausbilderin und Autorin hält dazu einen Vortrag zum Clickertraining.
Eckart Meyners verbessert im Ausbildungsring mit seinem 6-Punkte-Programm den Sitz und das Bewegungsgefühl von Reitern. In seinem Vortrag lüftet er das Geheimnis guten Reitens.
Ute Ochsenbauer referiert über die Traditionelle Chinesische Medizin für Pferde. Sie erklärt anhand von spannenden Beispielen, wie TCM bei der Behandlung von schwierigen Pferden erfolgreich eingesetzt werden kann.

Das Programm in der Übersicht

Ausbildungsring Halle B1

11.30 - 12.00 Uhr täglich
Nathalie Penquitts Pferdeschule

pferdia tv präsentiert Dr. med. vet. Nathalie Penquitt (Pferdetrainerin und Reitlehrerin)

14.30 - 15.00 Uhr täglich
Besser Reiten mit dem 6-Punkte-Programm

pferdia tv präsentiert Eckart Meyners (Experte für Bewegungslehre)

Forum Pferdekompetenz Halle A1

13.00 - 13.30 Uhr täglich
AUSBILDUNG Clickertraining

pferdia-tv präsentiert Dr. med. vet. Nathalie Penquitt (Pferdetrainerin und Reitlehrerin)

16.00 - 16.30 Uhr täglich
AUSBILDUNG Der Reitersitz - Das Geheimnis guten Reitens

pferdia-tv präsentiert Eckart Meyners (Experte für Bewegungslehre)

Forum Gesundheit Halle A1

16.00 - 16.30 Uhr täglich
GESUNDHEIT Traditionelle Chinesische Medizin für Pferde
pferdia-tv präsentiert Ute Ochsenbauer (Buchautorin und Körpertherapeutin)

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Friesen - Der neue Film

Montag, 25. Januar 2010 14:50:20 Europe/Berlin

TITEL VOM BILD Die faszinierende Welt der Friesenpferde

Fünf Länder, 29 Menschen, eine Passion - Friesenpferde

1913 gab es nur noch drei eingetragene Stammbuchhengste. Friesenpferde waren nahezu ausgestorben. Seit ihrer Rettung treten die schwarzen Traumpferde einen Siegeszug um die ganze Welt an.

Der in fünf Ländern gedrehte Film von Judith Ebeling und Christian Tillmanns stellt vor allem Friesenpferde und ihre Menschen vor, zeigt was die Magie dieses Pferdes ausmacht und warum es sich gelohnt hat, diese Rasse zu erhalten. Natürlich darf ein kurzer geschichtlicher Rückblick nicht fehlen.

TITEL VOM BILD In interessanten Interviews, mit vielen Informationen rund um das Friesenpferd, wird nebenbei auch so manchem Vorurteil ausgeräumt. Persönliche Geschichten, harte Fakten und wunderschöne Bilder wechseln sich kurzweilig ab.

Vorgestellt werden die Friesen unter anderem als Fahr- und Reitpferd, in klassischer Dressur und klassisch-barocker Reiterei, im Hotelbetrieb und als Showpferd, als Familienpferd und vor allem als Freund.

TITEL VOM BILD Die beeindruckenden Bilder von cineastischer Qualität werden von wunderschöner Musik untermalt. Für den Soundtrack zeichnen sich über 15 Musiker, darunter die fünffach Grammy nominierte Künstlerin, Suzanne Ciani verantwortlich.

Mitwirkende sind der „Friesenpapst“ Günther Fröhlich, die US Schauspielerin Jacqueline Collen-Tarrolly, die 3-fache Deutsche Meisterin Grade IV - Karen Schnoor, und viele mehr.

Dieser Film ist nicht nur für diejenigen, die den Friesenpferden schon verfallen sind, ein besonderer Genuss.

TITEL VOM BILD Eine grenzüberschreitende Liebeserklärung an eine Pferderasse!

Friesen - Die faszinierende Welt der Friesenpferde.

Gerne können Sie die DVD hier bestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Der neue Film von Eckart Meyners

Montag, 4. Januar 2010 09:00:00 Europe/Berlin

TITEL VOM BILD Übungsprogramm im Sattel

In seiner neuen DVD stellt der bekannte Bewegungsexperte Eckart Meyners zahlreiche Körperübungen im Sattel vor. Seine Übungsprogramme berücksichtigen die sechs zentralen Bereiche des Reiterkörpers und tragen dazu bei, in einen natürlichen und harmonischen Dialog mit dem Pferd zu treten.

Die 6-Punkte-Programme verbessern die Beweglichkeit, die Fitness und den Reitersitz. Steifheiten, Blockaden und Stress werden gelöst. Ein wichtiger Film für Reiter, Reitlehrer und Trainer.

- Grundlagen und Übungsprinzipien
- Vorher-Nachher-Effekte
- Übungen für Stressausgleich und Entspannung
- Gymnastikübungen für das Gehirn
- Übungen an der Longe
- 6-Punkte-Programme

Eckart Meyners war Dozent für Sportpädagogik an der Universität Lüneburg. Seit über 30 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Bewegungslehre beim Reiten. Der erfolgreiche Autor schult Landestrainer, Ausbilder, Richter und Reiter. Eckart Meyners bietet Fortbildungen für Reitlehrer zum Bewegungstrainer-EM an (www.balimo.info). Die Filmaufnahmen entstanden u.a. mit Dressur-Olympiasiegerin Heike Kemmer.

Eckart Meyners, „Übungsprogramm im Sattel - der Film“.

Gerne können Sie die DVD hier bestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

pferdia tv im Urlaub

Mittwoch, 23. Dezember 2009 10:00:00 Europe/Berlin

Weihnachtsurlaub

















Zwischen Weihnachten und Neujahr gönnen wir uns ein paar freie Tage! Sie können während dieser Zeit gerne online bestellen, die Auslieferung erfolgt allerdings erst im Neuen Jahr.

„Danke“…. an dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, Gesundheit und Glück mit Ihren Pferden im Neuen Jahr!

Ihr pferdia tv-Team rund um Thomas und Inge Vogel.

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Das Pferd der beste Richter!

Freitag, 18. Dezember 2009 15:00:00 Europe/Berlin

Pferde im Visier (P i V)

Das Pferd - der beste Richter! Reitkunst und Biomechanik intepretiert durch Philippe Karl und Dr. Gerd Heuschmann

Zum Artikel, Quelle: "Pferde im Visier", Seite 24, Ausgabe 6/2009.pdf

Zum Artikel, Quelle: "Pferde im Visier", Seite 25, Ausgabe 6/2009.pdf

Posted in Presse By pferdia tv

St. Georg Special Hallenspaß 12/09

Dienstag, 1. Dezember 2009 01:00:00 Europe/Berlin

St. Georg 12/2009 Seite 44-59 Ausgabe 12/2009

Langeweile? Nein Danke Wintertraining findet meist in der Halle statt: ständig vier Wände vor der Nase und das immergleiche Programm. Das muss nicht sein - wie man mit Kegeln, Blöcken, Stangen und Co. Schwung in den Trainingsalltag bringt, hat ST.GEORG gemeinsam mit den beiden Olympioniken Ingrid Klimke und Karsten Huck, Reitlehrern udn Reitern zusammengestellt. Jetzt kann der Winter kommen!

Seite 44 - 45

Seite 46 - 47

Seite 48 - 49

Seite 50 - 51

Seite 52 - 53

Seite 54 - 55

Seite 56 - 57

Seite 58 - 59

Posted in Presse By pferdia tv

Online-Petition gegen die Medikamentenfreigabe der FEI

Freitag, 27. November 2009 11:00:00 Europe/Berlin

www.no-fei.com Wir wenden uns heute an Sie mit der dringenden Bitte, eine Online-Petition zu unterstützen.

Sie haben es vielleicht schon gehört, dass die FEI in der vergangenen Woche eine so genannte "Progressive Liste" verabschiedet hat. Damit wird es - verkürzt gesagt -- Reitern möglich ihr Pferd mit Entzündungshemmern und Schmerzmitteln zu behandeln, damit sie an Turnieren teilnehmen können. Diese Regel soll ab 1.1.2010 in Kraft treten. Die europäischen Verbände hatten sich zwar dagegen ausgesprochen haben - auch die FN - dennoch unterlagen sie in der Abstimmung. Diese Regel verstößt zu allem Überfluss auch noch gegen das Tierschutzgesetz.

Vom Dressur-Studien Verlag wurde eine Online-Petition gestartet, um der FN und allen anderen europäischen Verbänden, die sich auch dagegen aussprechen, etwas virtuellen Rückenwind zu verschaffen. Das finden wir gut und möchten Sie bitten diese Petition ebenfalls zu unterstützen. Verbreiten auch Sie diese Petition, damit das Reglement nicht in Kraft treten kann.

Die Petition wurde in den Sprachen deutsch, englisch, französisch und spanisch online gestellt. Bitte unterstützen Sie diese Petition mit Ihrer virtuellen Unterschrift - damit die Europäischen Reiterverbände noch einige weitere Argumente in der Hand haben! Wir freuen uns auch, wen Sie die Petition möglichst weit verbreiten.

Sie finden die Petition auf der Seite www.no-fei.com

Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Sachverhalt, mit einer ganzen Reihe von weiterführenden Links.

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Filmpremiere im Hause Klimke

Montag, 9. November 2009 12:00:00 Europe/Berlin

Es ist vollbracht!

Ingrid Klimkes Lehrfilme über die Grundausbildung von Reitpferden sind erschienen.

IIngrid Klimke und Thomas Vogel hinter der Kamera Ingrid Klimke und Thomas Vogel

Von der Vorbereitung über die aufwändigen Dreharbeiten, bis zum Schnitt und zu den Sprachaufnahmen im Studio war es ein langer Weg, auf dem pferdia tv und Ingrid Klimke mit ihrem Team vertrauensvoll, intensiv und fruchtbar an diesem Projekt zusammen arbeiteten.

Ruth Klimke und Major a.D. Paul Stecken Ingrid Klimke inmitten ihres Teams

25 Freunde, Beteiligte, Mitstreiter, allen voran Major a.D. Paul Stecken, der Grand Seigneur der Dressurausbilder, trafen sich zur Filmpremiere in Ingrids Wohnzimmer. Bei leckeren Häppchen beherrschte gespannte Neugier die Atmosphäre.

Nach 3 x 90 Minuten war die einhellige Meinung: „Diese Filme kommen zur richtigen Zeit. Sie sind ein wichtiger Beitrag und ein echter Leitfaden für eine korrekte Ausbildung von Pferden.“ Schöne aber auch ehrliche Bilder kombiniert mit fachlich sehr lehrreichen Kommentaren motivieren den Betrachter sich am liebsten gleich aufs Pferd zu setzen. So war es nicht verwunderlich, dass sich im Laufe des Abends der zufriedene Gesichtsausdruck und die Losgelassenheit der Filmpferde auf die Gäste übertragen hat.

Filmpremiere bei Ingrid Klimke Wir sind immer dabei!

Fotos von: Inge Vogel

Ingrid Klimke „Grundausbildung für Reitpferde“ DVD-Serie in drei Teilen

Gerne können Sie die DVDs hier bestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

36 Hufe für die wahre Lehre

Mittwoch, 21. Oktober 2009 13:00:00 Europe/Berlin

Oktober 2009 Das war der Monat der Ingrid Klimke: Deutsche Meisterin, Bundeschampionesse und MedienCup-Zweite. Alles ganz einfach: Richtig reiten reicht! Wie, das steht im Buchklassiker „Grundausbildung des jungen Reitpferdes“. Der wurde jetzt verfilmt, Hauptdarstellerin – richtig, Ingrid Klimke. ST.GEORG war „am Set“.

Zum Artikel, Quelle: "St. Georg", Ausgabe Oktober 2009.pdf

Posted in Presse By St. Georg

Wir stellen vor: Die 6-jährigen Pferde

Dienstag, 13. Oktober 2009 15:00:00 Europe/Berlin

Im dritten Film der Lehrfilmreihe „Grundausbildung für Reitpferde“ von Ingrid Klimke sehen Sie die Ausbildung der 6-jährigen Pferde: die Wallache Flipper und Jarome sowie den Hengst Dante.

Ingrid Klimke mit Flipper Ingrid Klimke mit Flipper

Das erste Pferd im 3. Filmteil ist der braune, westfälische Wallach Flipper, v. Florestan / Lauries Crusador xx, der von Ingrid Klimkes Mann Andreas Busacker geritten wird. Aufgrund seines harmonischen Körperbaus fallen Flipper die versammelnden Lektionen leicht. Er ist gehfreudig, leichtrittig aber auch sensibel. Am ersten Drehtag lässt er sich durch die Filmkamera ablenken und braucht länger als sonst, bis er zur Losgelassenheit kommt. An diesem Beispiel kann man gut erkennen, wie wichtig es ist, dass sich das Pferd in der Lösungsphase reell vorwärts-abwärts dehnt und den Rücken loslässt. Geduld ist wichtig - vorher darf man mit der Arbeit nicht beginnen.

Auch im Springen ist Flipper sehr motiviert. Manchmal wird er etwas eilig, deshalb reitet Andreas die Hindernisse aus der Wendung heraus an. Um den Wallach zu schulen, die Hindernisse gerade zu springen, werden zwei Stangen zu einer Gasse vor und hinter dem Sprung ausgelegt. Im Film ist die Verbesserung, die durch diese optische Begrenzung entsteht, gut zu sehen.

Marie-Louisa Meyer und Jarome Marie-Louisa Meyer und Jarome

Das zweite Pferd ist der Wallach Jarome, der von Marie-Louisa Meyer vorgestellt wird. Der Oldenburger v. Just Spectacular xx - Randazzo II, steht im Rechteck-Format und zeigt ein enormes Spring- und Galoppiervermögen. Jarome ist eifrig und möchte alles richtig machen. Man sieht, wie er in der dressurmäßigen Arbeit zunächst seine Gelassenheit finden muss. Er ist bereits gut geradegerichtet, so dass ihm die Seitengänge wie das Schulterherein und die Traversalen auf beiden Händen leicht fallen. Beim Erlernen der fliegenden Wechsel tut er sich noch etwas schwer.

Doch auf dem Spring- und Vielseitigkeitsplatz ist Jarome in seinem Element und es ist eine wahre Freude ihn dort mit seiner Reiterin zu beobachten. Vielseitigkeitspferde benötigen großes Vertrauen um schmale Hindernisse sicher zu überwinden, wie man dieses gewinnt wird im Film ausführlich gezeigt.

Ingrid Klimke mit Dante, Thomas Vogel hinter der Kamera Ingrid Klimke mit Dante

Das dritte Pferd ist der Oldenburger Hengst Dante v. Diamond Hit aus einer Beachboy Mutter. Dante ist ein „Alleskönner“, ihm steht vom Gebäude her nichts im Wege. Er lernt schnell und ist sehr arbeitswillig. Dante beeindruckt u.a. durch seine fliegenden Galoppwechsel, die er als 6-Jähriger schon sehr sicher springt. Bei der Dressurarbeit im Gelände zeigt er perfekte Seitengänge und Trabverstärkungen.

Beeindruckend ist auch seine gute Springmanier sowohl im Parcours als auch über Geländehindernisse. Der sympathische Wallach zieht den Zuschauer in seinen Bann und es macht einfach Spaß ihm und Ingrid bei der Arbeit zuzusehen.

Der Ausritt in der Gruppe Eine korrekte, abwechslungsreiche und vielseitige Ausbildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Mit neun sehr unterschiedlichen Pferden zeigt Ingrid Klimke in dieser DVD-Reihe wie man durch motivierende Arbeit Talente fördern, Schwächen ausgleichen, Vertrauen bilden sowie die Gesundheit der Pferde stärken kann.

Teil 3: Das 6-jährige Pferd

Flipper, Westfale, Wallach geritten von Andreas Busacker

Jarome, Oldenburger, Wallach geritten von Marie-Louisa Meyer

Dante, Oldenburger, Hengst geritten von Ingrid Klimke

Fotos von: Julia Rau, Gudrun Braun und Inge Vogel

Ingrid Klimke „Grundausbildung für Reitpferde“ DVD-Serie in drei Teilen

Gerne können Sie die DVDs hier vorbestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Reiten ist Kunst, kein Sport - Anja Beran

Donnerstag, 1. Oktober 2009 16:00:00 Europe/Berlin

Pegasus Ausgabe 10/2009 Seite 36-39

Das Stichwort zu Anja Beran ist "Respekt". "Aus Respekt" vorm Pferd plädiert sie dafür, dass sich bei der Ausbildung von Ross und Reiter jede Menge Zeit zu nehmen.

Seite 36-39

Posted in Presse By Pegasus

Wir stellen vor: Die 5-jährigen Pferde

Dienstag, 22. September 2009 11:00:00 Europe/Berlin

Wir stellen vor: Die 5-jährigen Pferde der Lehrfilmreihe „Grundausbildung des Reitpferdes“ von Ingrid Klimke.

Jeder der drei Teile der Lehrfilmserie zeigt drei Pferde einer Altersgruppe. Im zweiten Film beschäftigen wir uns mit der Ausbildung der 5-Jährigen. Hierfür standen die Wallache St.Ledger und Parmenides und der Hengst Dresden Mann vor der Kamera.

Laura Rosner mit St. Ledger und Ingrid Klimke mit FRH Butts Abraxxas

Das unerfahrenste Pferd ist der Hannoveraner St.Ledger, v. Sunlight xx / Shogun xx, er soll ein Vielseitigkeitspferd werden. Seine Reiterin Laura Rosner (18 Jahre) hat noch nicht so viel Erfahrung mit der Ausbildung junger Pferde. Ingrid Klimke unterstützt Laura und gibt ihr regelmäßig Unterricht. Der blutgeprägte Wallach wurde spät angeritten und benötigt erst noch eine solide Basis in der dressurmäßigen Arbeit. Parallel dazu wird er aber natürlich auch an das Springen auf dem Platz und im Gelände herangeführt. Es ist spannend zu sehen, wie eine junge Reiterin die Grundsätze der Klimke-Ausbildung nachvollzieht und umsetzt.

Laura Rosner mit St. Ledger und Ingrid Klimke mit FRH Butts Abraxxas Laura Rosner mit St. Ledger

Zweites Pferd ist der gekörte westfälische Hengst Dresden Mann, v. Dresemann / Florestan I. Er ist eindeutig ein Dressurtalent und hatte sich in diesem Jahr mit mehreren Siegen in Dressurpferdeprüfungen der Kl. L für die Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde qualifiziert. Der schicke Rappe ist sehr leistungsbereit und lernwillig, die versammelnden Lektionen fallen ihm leicht.

Ingrid Klimke wird bei der Arbeit mit Dresden Mann von Paul Stecken unterstützt. Es ist sehr interessant, am enormen Wissen und der Erfahrung des Grand-Seigneur der Pferdeausbildung teilhaben zu dürfen. „Alfi“, wie der Hengst im Stall heißt, wird aber, wie alle Klimke Pferde, auch im Gelände und über Sprünge gymnastiziert. Beim Ausritt der Filmpferde war der Hengst immer für Überraschungen gut.

Ingrid Klimke und Dresden Mann Ingrid Klimke und Dresden Mann

Dritter 5-Jähriger ist der Trakehner Wallach Parmenides, v. Sir Chamberlain / Habicht. Er wird „Parmi“ genannt und ist ein großes Vielseitigkeitstalent. Kürzlich gewann er in Warendorf beim Bundeschampionat die Bronzemedaille.

Parmi besticht durch sein Galoppiervermögen, seine Springfreude und seine Leistungsbereitschaft. In der Dressurarbeit wird deutlich, daß der Trab noch nicht zu seinen Stärken zählt, es zeigt sich aber auch, wie durch gutes und korrektes Reiten die Bewegungsqualitäten eines Pferdes entscheidend verbessert werden können. Der sympathische Wallach zieht den Zuschauer in seinen Bann und es macht einfach Spaß ihm und Ingrid bei der Arbeit zuzusehen.

Ingrid Klimke mit Parmenides Ingrid Klimke mit Parmenides

Fotos von: Julia Rau, Gudrun Braun und Inge Vogel

Ingrid Klimke „Grundausbildung des Reitpferdes“ DVD-Serie in drei Teilen

Gerne können Sie die DVDs hier vorbestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Ingrid Klimke: Vertrauen ist besser

Dienstag, 8. September 2009 13:00:00 Europe/Berlin

Ingrid Klimke & Primus Olympiasiegerin Ingrid Klimke bereitet sich auf die EM der Vielseitigkeitsreiter in Frankreich vor – nach dem bewährten Trainingskonzept, das ihren Vater Reiner Klimke zum erfolgreichsten Reiter aller Zeiten machte.

Zum Artikel, Quelle: "DB mobil", Ausgabe September 2009.pdf

Fotos: Holger Schupp/HORSE MEDIA, Sven Simon/IMAGO

Posted in Presse By DB mobil

Wir stellen vor: Danaro, 4-jähriger Hengst

Freitag, 4. September 2009 13:00:00 Europe/Berlin

Die Pferde der Lehrfilmreihe „Grundausbildung des Reitpferdes“ von Ingrid Klimke.

Jeder der drei Teile der Lehrfilmserie zeigt drei Pferde einer Altersgruppe. Im ersten Film geht es um die 4-jährigen Pferde: die Stuten Callas und Eternety und den Hengst Danaro.

Das dritte Pferd des ersten Films ist Danaro, ein 4-jähriger, fuchsfarbener Oldenburger Hengst, der von Ingrid Klimkes Mann Andreas Busacker geritten wird. Der große, im modernen Typ stehende Hengst verfügt über sehr gute Grundgangarten, hat viel Vorwärtsdrang und geht mutig die ersten Hindernisse an. Dabei ist er aber noch etwas schlacksig und unausbalanciert.

Andreas Busacker und Danaro Ingrid Klimke mit Danaro

Danaro ist das jüngste aller Ausbildungspferde und wird vor dem Reiten an der Longe aufgewärmt und gelöst. Ingrid Klimke lässt die jungen Pferde in den ersten Minuten an der Longe ohne Ausbinder gehen. Man erkennt, dass Danaros mentale und körperliche Balance noch stabiler werden muss, er orientiert sich mit dem Kopf nach außen, buckelt, trabt und galoppiert zu eilig. Erst nachdem ein wenig Ruhe eingekehrt ist, werden die Dreieckszügel eingeschnallt – der Richtung und Biegung angepasst mit jeweils einem längeren Zügel an der äußeren Seite. Es ist praktisch, den Longiergurt über den Sattel zu befestigen, wenn direkt anschließend geritten wird. Um das junge Pferd zu lösen, sind an der Longe viele Übergänge vom Trab zum Galopp und umgekehrt sinnvoll, dies schult die Balance. Der Zirkel sollte möglichst groß gehalten werden.

Carmen Thiemann, Andreas Busacker und Danaro Andreas Busacker und Danaro

Nach der Aufwärmphase an der Longe steigt Andreas Busacker auf. Um sicher zu gehen, dass Danaro die ersten Schritte mit Reiter nicht zum Buckeln nutzt, führt Ingrid Klimkes Assistentin Carmen Thiemann den Hengst eine Runde an der Longe. Andreas trabt an, reitet auf großen gebogenen Linien um zunächst das Tempo zu beruhigen. Auf dem Zirkel wird das Pferd immer wieder nach innen abgewendet, dies fördert die Aufmerksamkeit und die Anlehnung wird verbessert. Dann folgt der Galopp auf beiden Händen. Andreas reitet im leichten Sitz, auf dem Zirkel und ganze Bahn. Die Ecken werden abgerundet, damit der Hengst nicht aus der Balance gerät. Danaro soll lernen, in die Dehnungshaltung zu kommen, damit er den Rücken loslässt und anfängt zu schwingen.

Nach einer Schrittpause am langen Zügel, wird wieder angetrabt und ausgesessen. Zirkel, Schlangenlinien, durch die ganze Bahn wechseln – möglichst viele Variationen sind gefragt. Ziel der ersten Dressurarbeit ist es, dem jungen Hengst Sicherheit und Selbstvertrauen zu vermitteln und seine Balance unter dem Reiter zu verbessern.

Lesen Sie weiter: Die 5-jährigen Pferde im 2. Filmteil

Dresden Mann, Westfale, Hengst geritten von Ingrid Klimke

Parmenides, Trakehner, Wallach geritten von Ingrid Klimke

St. Ledger, Hannoveraner, Wallach geritten von Laura Rosner

Ingrid Klimke „Grundausbildung des Reitpferdes“ DVD-Serie in drei Teilen

Gerne können Sie die DVDs hier vorbestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Jubiläumsverlosung - 20 Jahre pferdia tv

Montag, 24. August 2009 10:00:00 Europe/Berlin

Herzlichen Glückwunsch!

20 Jahre Pferdia TV - 20 Einkaufsgutscheine - 20 Gewinner

Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Kunden bedanken, die uns über viele Jahre die Treue gehalten haben. Es zeigt uns, dass wir mit unserem großen Angebot an wertvollen Filmen und Büchern richtig liegen und so vielleicht ein Stück dazu beitragen können, dass es den Pferden gut geht.

Glückshund „Purzel“ hat die Kundenordner durchgestöbert und 20 Gewinner ausgewählt. Wir gratulieren:

Purzel - Corinna H. aus Hamburg

- Heinz-Dieter B. aus Altenkrempe

- Ansgar A. aus Kassel

- Gudrun T. aus Uffenheim

- Julia R. aus Bielefeld

- Eggert F. aus Hamburg

- Thomas H. aus Köln

- Tonja R. aus Hamburg

- Barbara R. aus Schwelm

- Bärbel R. aus Roggow

- Fritz E. aus Langenhagen

- Ludwig T. aus Falkenberg

- Ruth P.-T. aus Nordleda

- Sabine M. aus Bad Homburg

- Lukasz F. aus Sigmarszell

- Robert W. aus Leutasch / Österreich

- Lynne C. aus South Yorkshire / England

- Karin S. aus Bad Rodach

- Cilgia G. aus Koblenz / Schweiz

- Gaby K. aus Kelberg

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Wir stellen vor: Eternity, 4-jährige Stute

Freitag, 31. Juli 2009 12:00:00 Europe/Berlin

Die Pferde der Lehrfilmreihe „Grundausbildung des Reitpferdes“ von Ingrid Klimke.

Jeder der drei Teile der Lehrfilmserie zeigt drei Pferde einer Altersgruppe. Im ersten Film geht es um die 4-jährigen Pferde: die Stuten Callas und Eternity und den Hengst Danaro.

Als zweites Pferd des ersten Films stellen wir Ihnen die Trakehner Stute Eternitiy vor. Die 4-Jährige typvolle Rappstute ist eine Tochter des Hengstes Hohenstein aus einer Anduc Mutter. Eternity steht im Rechteckmodell, sie ist leichtrittig und sehr ausbalanciert.

Ingrid Klimke & Eternity

Die Stute gehört Ingrid Klimke und sie bildet sie seit dem Herbst 2008 aus. Eternitys Stärken liegen in der Dressur, aber auch im Gelände und beim Springen zeigt sie, dass sie willig und motiviert ist.

Im Film sehen wir sie auf einer Reitpferdeprüfung, bei der sie auf Anhieb Dritte wurde.

Ingrid Klimke mit Eternity & Thomas Vogel hinter der Kamera Ingrid Klimke & Eternity

Ingrid Klimke beginnt jede ihrer Dressurstunde mit der lösenden Arbeit. Zunächst geht es für zehn Minuten im lockeren Schritt auf die Geländebahn oder auf den Dressurplatz, bis sich Muskeln und Gelenke aufgewärmt haben.

Paul Stecken

Heute ist Paul Stecken zum Unterricht dabei. Der über 90-jährige, frühere Leiter der Westfälischen Reit- und Fahrschule war schon der Mentor von Dr. Reiner Klimke. Paul Stecken hat ein unglaubliches Fachwissen und ein gutes Auge für jedes Pferd.

Zunächst geht es im Leichttraben auf großen Bögen im fleißigen Trab auf den Dressurplatz. Zirkel, Mittelzirkel, ganze Bahn, durch die ganze Bahn wechseln. Die junge Stute soll den Hals fallen lassen, abschnauben, den Rücken lockern. Jede Tendenz zur Dehnungshaltung wird mit der Stimme oder Klopfen am Hals bestätigt. Das Durchparieren zum Schritt soll mit möglichst tiefen Hals passieren. Nach einer kurzen Pause im Schritt am langen Zügel folgt der Galopp. Leichter Sitz, um den Rücken zu entlasten, in großen Linien auf beiden Händen. An den langen Seiten wird vorsichtig einleitend zugelegt. Auch hier ist das Ziel die Dehnungshaltung.

Nach der lösenden Phase folgt die dressurmäßige Arbeit. Der Trab wird ausgesessen, die Bögen verkleinert, z.B. einfache Schlangenlinien und Schlangenlinien durch die ganze Bahn mit drei Bögen. Paul Stecken und Ingrid Klimke bevorzugen dabei die frühere Variante mit Biegung auf der Mittellinie. Dann kommen die Wechsel vom Trab in den Schritt. Anschließend das Angaloppieren aus dem Trab auf dem Zirkel. Eternity galoppiert schön gleichmäßig und mit weiten Sprüngen. Sehr gut für ein junges Pferd.

Geübt werden heute auch die ganzen Paraden, d.h. das Durchparieren zum Halt. Es ist wichtig, das junge Pferd ca. fünf Sekunden ruhig auf allen vier Beinen gleichmäßig stehen zu lassen, dies wird auch in der Reitpferdeprüfung verlangt. Eternity macht ihre Aufgabe ausgezeichnet. Am Schluss gibt es ein Leckerli von Herrn Stecken, so bleibt er der Stute in bester Erinnerung.

Lesen Sie weiter in der nächsten Woche: Der Hengst Danaro

Teilnehmende Pferde in Teil 1: Das 4-jährige Pferd

Callas, Hannoveraner, Stute geritten von Ingrid Klimke

Eternity, Trakehner, Stute geritten von Ingrid Klimke

Danaro, Oldenburger, Hengst geritten von Andreas Busacker

Ingrid Klimke „Grundausbildung des Reitpferdes“ DVD-Serie in drei Teilen.

Gerne können Sie die DVDs hier vorbestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Wir stellen vor: Callas, 4-jährige Stute

Montag, 13. Juli 2009 15:50:37 Europe/Berlin

Die Pferde der Lehrfilmreihe „Grundausbildung des Reitpferdes“ von Ingrid Klimke. Jeder der drei Teile der Lehrfilmserie zeigt drei Pferde einer Altersgruppe. Im ersten Film geht es um die 4-jährigen Pferde: die Stuten Callas und Eternity und den Hengst Danaro.

Heute stellen wir Ihnen die Stute Callas vor, eine braune Hannoveranerstute von Chico´s Boy aus einer Mutter von Lafontaine. Callas ist seit Anfang des Jahres zur Ausbildung bei Ingrid Klimke und gehört Gerhard Fröhlich aus Kassel. Callas ist eine hübsche Stute mit viel Charakter, sie ist eifrig, willig und mutig, braucht immer neue Aufgaben, so dass die vielseitige Ausbildung genau das Richtige für sie ist. Bei den Dreharbeiten konnten wir beobachten, dass sie vor allem beim Springen ehrgeizig und geschickt ist und schnell lernt. Ziel ist es, Callas als Vielseitigkeitspferd auszubilden, die körperlichen und charakterlichen Voraussetzungen dazu bringt sie mit.

Es gibt Situationen, in denen Callas nicht mit ihrer Reiterin einer Meinung ist, dies gleicht Ingrid Klimke durch Ruhe und ins Vorwärts aus. Sie zeigt Callas andere Möglichkeiten auf, ohne Streit zu provozieren. In der Springausbildung lässt Ingrid Klimke bei den ersten Sprüngen ein erfahrenes Pferd-Reiter-Paar vorangehen, sodass ein junges Pferd wie Callas es leicht hat, die Aufgabe zu verstehen und dem anderen Pferd zu folgen. Zuerst zeigt Ingrid Klimke der Stute die Hindernisse und lässt sie daran schnuppern, danach wird gesprungen. Diese Herangehensweise klappt bei Callas hervorragend. Die junge Stute folgt bei den ersten Geländesprüngen auf unbekanntem Platz Marie-Louisa Meyer auf Tabasco ohne Zögern. Callas springt nach kurzer Zeit neue Hindernisse auch schon ohne Führpferd, Tabasco bleibt einfach in der Nähe. Wie jeder Youngster kann Callas Höhe und Weite des Hindernisses noch nicht recht einschätzen. Aber Übung macht den Meister!

Ins Wasser geht Callas ganz mutig: zuerst im Schritt mit Führpferd, schließlich allein im Trab und Galopp.

Lesen Sie weiter in der nächsten Woche: Die Stute Eternity.

Teilnehmende Pferde in Teil 1: Das 4-jährige Pferd

Callas, Hannoveraner, Stute geritten von Ingrid Klimke

Eternity, Trakehner, Stute geritten von Ingrid Klimke

Danaro, Oldenburger, Hengst geritten von Andreas Busacker

Ingrid Klimke „Grundausbildung des Reitpferdes“ DVD-Serie in drei Teilen.

Gerne können Sie die DVDs hier vorbestellen!

Posted in Aktuelles By Pferdia Pferdia

Jean-Francois Pignon: Der Künstler

Mittwoch, 1. Juli 2009 15:00:00 Europe/Berlin

TITEL VOM BILD Jean-Francois Pignon gehört zu den aktuellen Stars der Freiheitsdressur und hat weltweit viele Bewunderer. Wie man ihn auch nennen mag, Dresseur oder Flüsterer: Mit seiner Kunst verzaubert er jeden, auch Nichtreiter. In diesem Buch, das seine Lebensgefährtin geschrieben hat, kann der Leser Jean-Francois' Beginn mitverfolgen, ihn als Ehemann und Familienvater, aber auch als Star auf der Showbühne kennenlernen. Einen großen Platz nehmen hier auch seine Pferde ein, die einzeln vorgestellt werden. Pignon nimmt den Leser mit auf eine Reise: wie er die Liebe zu Pferden entdeckte oder wie er die Lektionen mit diesen trainiert. Spannend: Der Leser kann in seine Fußstapfen treten und die Grundlagen der Freiheitsdressur erlernen, die Pignon sich in vielen Jahren mit Erfolgen und Niederlagen selbst erarbeitet hat. Nicht zu vergessen sind die wunderschönen Fotos. Ein tolles buch, nicht nur für Pignon-Fans. Buchprüferin Katharina Schön

Quelle: Das Pferdemagazin PEGASUS Freizeit im Sattel Ausgabe Juli 2009

Posted in Presse By Pferdia Pferdia

Ingrid Klimke: eine Lehrfilmreihe entsteht

Dienstag, 23. Juni 2009 11:00:00 Europe/Berlin

Der Buchklassiker schlechthin, ist Dr. Reiner Klimkes „Die Grundausbildung des jungen Reitpferdes“. Es war damals schon seine Idee, aber auch schon immer ein Traum von pferdia tv, diese Lehre filmisch umzusetzen. Von Anfang an war klar, dass Tochter Ingrid, selbst Olympiasiegerin und Weltmeisterin, in die großen Fußstapfen ihres Vaters passen würde und man mit ihr ein so wertvolles Projekt umsetzen könnte, denn wenn man an ein korrekt ausgebildetes Pferd denkt, wenn man die „Richtlinien“ als Leitfaden dafür wirklich ernst nimmt, wenn man ein frisch vorwärts, bergauf gehendes, motiviertes Dressurpferd vor Augen hat, das reell „durchs Genick“ geht, fällt einem sofort ihr Name ein. Sie hat richtiges Reiten von der Pike auf gelernt, praktiziert es bis heute unbeirrt, leidenschaftlich und glücklicherweise mit größtem Erfolg in allen Sätteln.

Drehbuchbesprechung im Hause Klime: Pferdefilmer Thomas Vogel, Redakteurin Gudrun Braun und Olympiasiegerin Ingrid Klimke Aber wie bringt man eine Top-Reiterin, deren Terminkalender eigentlich keine Zeit zum schnaufen lässt, dazu, dass sie sich zu einer Drehbuchbesprechung hinsetzt, dass sie zehn Pferde aller Altersstufen organisiert, dazu noch acht Akteure dirigiert und motiviert, dass sie fünf Tage lang konzentriert vor der Kamera reitet, unterrichtet, Vierecke, Parcours und Cavaletti-Reihen auf- und abbaut, dass sie den Transport der Pferde zu verschiedenen Drehorten managt, für leckere Spargelpizza, Erdbeeren und Kaffee sorgt und dabei immer noch gut gelaunt, natürlich und unendlich engagiert ist? Man weiß es nicht, es ist eben so bei Ingrid Klimke. Wenn sie etwas anpackt macht sie es ganz und richtig. Es hat zwar einige Jahre Beharrlichkeit und Überredung gekostet, aber jetzt entsteht etwas „Wichtiges“, ein Standardwerk für jeden, der sein Pferd richtig ausbilden will.

Wir wollen Sie, liebe Pferdia-Freunde, an der Entstehung dieser Filmreihe teilhaben lassen und in der nächsten Zeit regelmäßig darüber berichten. Sie dürfen gespannt sein.

Gerne können Sie die DVDs hier vorbestellen!

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Pferde lieben reicht nicht - Angelika Schulten

Mittwoch, 27. Mai 2009 12:00:00 Europe/Berlin

Pferdeverstand einschalten – Fehler vermeiden

Diesen Appell richtet Angelika Schulten an jeden interessierten Pferdefreund. Aber was ist eigentlich Pferdeverstand? „Pferdeverstand besteht aus dem geschulten Auge des Pferdefreundes und aus seinem Grundwissen“ erklärt die Autorin und gibt auf kompetente und verständliche Art Tipps für den Weg zu dem Ziel „mit Pferdverstand zu handeln“. Dabei greift sie auf die Schriften „Alten Meister“ zurück, zitiert und „übersetzt“ diese inhaltlich in unsere heutige Sprache. Dabei trifft man immer wieder auf De La Gueriniere aber z.B. auch auf Nuno Oliveira, den größten Meister des letzten Jahrhunderts.

Das Buch ist alles andere als theoretisch. Bilder und Erklärungen ermöglichen dem Pferdefreund die angesprochenen Schwerpunkte wie z.B. die Beurteilung des Gebäudes, das Pferd in der Bewegung sowie die Zwiesprache mit dem Pferd, sehr leicht nachzuvollziehen. Es ist ein Buch mit viel Herz, Fachwissen und einer klaren Sprache. Ob es um die „natürliche Schiefe“ oder um ein „korrektes Schulterherein“ am langen Zügel geht, egal ob bei der Ausbildung eines jungen oder eines Korrekturpferdes, es bleibt keine Frage offen.

Nimmt man das Buch als Anleitung zur täglichen Arbeit mit seinem Pferd, so ist das Ziel zum guten Schluss – mit Pferdeverstand – also mit geschultem Blick und dem nötigen Wissen, ein Pferd vor sich zu sehen:

- dessen Gebäude man in den wichtigsten Teilen beurteilen kann

- dessen Grundgangarten man gefestigt und gefördert hat

- dessen natürliche Schiefe man einordnen kann

- dessen Ausrüstung mit Sorgfalt ausgewählt wurde

- dessen Charakter und dessen Eigenschaften wir kennen

- dessen Arbeit an der Longe Takt, Losgelassenheit und Anlehnung zeigt

- dessen Schwung und Geraderichtung man gefördert hat

- dessen Ausbildung mit dem Schulterherein am langen Zügel einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat

Und während der gesamten Arbeit steht die körperliche und seelische Gesundheit des Pferdes im Vordergrund!

Das liegt Angelika von Schulten am Herzen und genau das gibt sie in ihrem Buch weiter – an ganz normale Pferdeleute, die einfach etwas mehr über Pferde wissen wollen, die sie lieben!

Sie können dieses Buch hier bestellen.

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Verkaufswoche für Freizeitpferde

Mittwoch, 13. Mai 2009 15:00:00 Europe/Berlin

Vom 18. bis 23. Mai findet die dritte Verkaufswoche von „Hannoveraner erleben“ auf dem Gelände der Rennbahn in Verden statt. Die rund 20 ausgewählten Pferde bieten eine große Vielfalt hinsichtlich Alter - vier bis zehn Jahre -, Größe - unter 160 bis über 170 cm -, Abstammungen – z. B. Prince Thatch xx, Sunlight xx, Metternich, Embassy, Rotspon - und Einsatzmöglichkeiten. Eines aber haben alle zugelassenen Hannoveraner und Hessen gemeinsam: Sie erfüllen hohe Ansprüche an Charakter und Gesundheit.

Das weitläufige Gelände der Rennbahn in Verden bietet optimale Möglichkeiten, die Hannoveraner unter freiem Himmel zu präsentieren. Ab 19. Mai werden die Pferde täglich im öffentlichen Training vorgestellt und können nach Absprache ausprobiert werden. Am Mittwoch Nachmittag, 20. Mai, veranschaulichen namhafte Ausbilder ihre Ausbildungsmethoden. Am folgenden Tag (Himmelfahrt) findet ein Info-Tag zur The-Gentle-Touch®-Methode mit Peter Kreinberg statt. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Im Anschluss erfolgt eine Vorstellung der Verkaufspferde. Weitere besondere Präsentationen finden am Freitag Nachmittag und Samstag statt. Der Verkauf der Pferde erfolgt am Samstag Nachmittag in Verkaufsgesprächen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Das Kreuz mit dem Kreuz

Montag, 6. April 2009 08:00:00 Europe/Berlin

In dem neuen Buch „Rücksicht auf den Reiterrücken“ von Susanne von Dietze und Isabelle von Neumann-Cosel wird, ausgehend von den faszinierenden Funktionen des Rückens, das komplexe Zusammenspiel zwischen Pferderücken und Reiterrücken erstmals umfassend beschrieben. Entscheidend ist nicht ob, sondern wie man reitet.

In diesem Buch wird untersucht, welchen Belastungen der Rücken beim Reiten tatsächlich ausgesetzt ist. Dabei macht es die Vielfalt und Individualität des menschlichen Körpers, aber auch die des Pferdes unmöglich, generelle Aussagen über Nützlichkeit oder Schädlichkeit des Reitens zu treffen. Die detaillierte Betrachtung der Anforderungen, die in der klassischen Reitlehre an den Reiterrücken gestellt werden, kommen laut den Autorinnen zu dem verblüffenden Ergebnis „dass der geforderte Sitz des Reiters nicht nur in idealer Weise auf den menschlichen Körper zugeschnitten ist, sondern auch alle Instrumente bietet, um den Rücken zu stabilisieren und gesund zu erhalten. Man muss diese Werkzeuge nur kennen, verstehen und nutzen.“

Grundvoraussetzung ist das Wissen um den eigenen Körper, die Wahrnehmung und Schulung des Reitergefühls, um den gemeinsamen Nenner für einen gesunden Rücken von Reiter und Pferd zu erreichen: „die Losgelassenheit“.

Das Buch bietet einen gut strukturierten Aufbau hin zum rückenfreundlichen Reiten: Grundlagen zum Kennenlernen des eigenen Körpers – speziell des Rückens, Hilfestellung beim Überdenken der Struktur des eigenen Reitens sowie das theoretische Verständnis für die Anforderungen, die das Reiten an den Rücken stellt. Es wird Anleitung zum Einüben korrekter und rückenfreundlicher Bewegungsmuster auf dem Pferd geboten, auf eine vielseitige Grundausbildung eingegangen, und rückenfreundliche Alternativen in der Ausbildung und im täglichen Training von Reitern und Pferd gezeigt.

Ein motivierendes Buch und Nachschlagewerk um sich zum rückenschonenden Reiten hinzuentwickeln – korrekt, kraftfrei, effektiv – und mit dem Ziel einer harmonischen Verständigung mit seinem Pferd.

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Alte Werte neu entdecken!

Freitag, 6. März 2009 11:00:00 Europe/Berlin

Die neue DVD-Reihe Dressur im Detail von Dr. Reiner Klimke (rechts im Bild). Er war der erfolgreichste Dressurreiter der Welt. Seine Pferde bildete er nach den überlieferten Lehren der klassischen Reitkunst aus – ein Thema heute aktueller denn je! In der Lehrfilmreihe „Dressur im Detail 1-3“ widmet er sich detailliert den täglichen Problemen des Trainings auf dem Weg zur Klasse L. Gezeigt wird, wie die Lektionen in Vollendung geritten werden, aber auch welche Fehler auftreten können, sowie die dafür nötigen Lösungsansätze und Korrekturen. Eine Filmreihe, die aufgrund ihrer anschaulichen Art und den klaren, eindeutigen Erklärungen die Bezeichnung „Lehrfilm“ verdient.

Jeder Reiter, der sich und sein Pferd zur Klasse L entwickeln möchte, bekommt wertvolle Anregungen, Hilfestellung und eine gehörige Portion Motivation für eine pferdegerechte Ausbildung und für das tägliche Training. Im Zusammenhang mit dem Training wird auch immer auf die Wichtigkeit der Lösungs- und der Entspannungsphase eingegangen, denn „Lektionen sind stets nur Mittel zum Zweck, niemals Selbstzweck“. (Dr. R. Klimke)

Die Demonstration eines Pferdes, geritten mit viel zu tiefer Halseinstellung und den daraus klar sichtbaren Folgen, wie der Verlust des Vorwärtsdrangs, der Geschmeidigkeit und dem offensichtlich festen Rücken, macht jede weitere Diskussion über die sogenannte „Rollkur“ überflüssig und die anschließende Demonstration wie es richtig ist, spricht für sich.

„Alle drei Lehrfilme“ sind ein Genuss für jeden Reiter, dessen Ziel es ist, sein eigenes Pferd zu einem schwungvoll, frisch vorwärts gerittenen und – in der Lektion - ausdrucksstarken Pferd zu entwickeln.

„Teil 1“ : Die Arbeit des 4 bis 6 jährigen Pferdes auf Trense auf dem Weg zur Klasse L: die Lösungsphase, Trabarbeit in den Lektionen der Klasse L, ganze Paraden, Hinterhand- und Kurz-Kehrt-Wendung.

„Teil 2“: Die Arbeit des 4 bis 6 jährigen Pferdes auf Trense auf dem Weg zur Klasse L: Galopparbeit in den Lektionen der Klasse L, der Außengalopp in Verbindung mit dem einfachen Wechsel, das Rückwärtsrichten, Arbeit auf Trense in Zusammenfassung.

„Teil 3“: Die Arbeit des jungen Dressurpferdes in der Klasse L auf Kandare: die richtig verschnallte Kandare, Gewöhnung des Pferdes an die Kandarenzäumung, Arbeit auf Kandare.

Posted in Aktuelles By pferdia tv

Claus Teslau: Physiotherapie verstehen

Sonntag, 1. März 2009 14:25:27 Europe/Berlin

Claus Teslau, Tierheilpraktiker, Pferdephysiotherapeut und Trainer (FN) Fahren hat mit pferdia tv eine DVD herausgebracht, die detailliert die Diagnose von Muskelproblemen bei Pferden erläutert und die Möglichkeiten der Stresspunktmassage aufzeigt. Dazu finden sich zum Ende des Films auch Erklärungen zu weiteren physiotherapeutischen Behandlungsmethoden.

Zum Artikel, Quelle: Pferd & Wagen, Ausgabe Feb./März 2009.pdf

Posted in Presse By Pferdia Pferdia

Aktueller Voltigierzirkel 02/09

Sonntag, 1. Februar 2009 06:00:00 Europe/Berlin

Aktueller Voltigierzirkel 02/2009 Seite 38-39 Ausgabe 02/2009

Ich lerne Voltigieren
Unter diesem Titel ist das Buch von Janine Oswald im Kosmos Verlag neu erschienen und liest sich wie eine begeisterte Liebeserklärung eines jungen Mädchens an unseren schönen Sport

Biomechanik und Physiotherapie für Pferde
Die Autorin Helle Katrine Kleven bringt unter diesem Titel im FNverlag das Nachfolgebuch ihres 2000 erschienenen Bestsellers >>Physiotherapie für Pferde<< heraus.

Seite 38 - 39

Posted in Presse By pferdia tv

Ausverkauf VHS-Videos "Ausgewählte Hengste" von Bernd Eylers

Montag, 24. November 2008 14:07:08 Europe/Berlin

Sichern Sie sich die allerletzten Exemplare dieser, für Züchter und Reiter unverzichtbaren Videos! Jetzt exklusiv bei pferdia tv zum Schnäppchen-Preis von nur 10,00 Euro... jetzt bestellen, solange der Vorrat reicht! Sehen Sie die Deckhengste deutscher Hochleistungszucht in Bewegung, am Sprung, unter dem Reiter, auf Ihren Heimatgestüten und Deckstellen - teilweise mit Nachzucht.
Posted in Aktuelles By pferdia tv

Kalender GUTE JAGD 2009... solange der Vorrat reicht!

Donnerstag, 20. November 2008 17:13:46 Europe/Berlin

Stimmungsvolle Augenblicke, atemberaubende Jagdszenen, stilvolle Farben - jedes Kalendermotiv ist etwas ganz Besonderes. Lassen Sie sich verzaubern von jagenden Meuten, roten Röcken und galoppierenden Pferde. Mit ausdrucksstarken Fotos verschiedener Meuten von bekannten Fotografen ist dieser schöne, großformatige Kalender von pferdia tv, Thomas Vogel ideal zum Verschenken oder selbst behalten. Auf dem Schlussblatt des Kalenders findet man die Adressen der beteiligten Meuten und viele interessante Informationen.
Posted in Aktuelles By pferdia tv

Peter Kreinberg und der "Gentle Touch"

Sonntag, 1. April 2007 15:00:00 Europe/Berlin

Freizeit Reiter Ausgabe 04/2007 Seite 11-15

Neue Wege mit alten Werten.

Praxisbezogen & reitweisenunabhängig: Peter Kreinbergs neues Ausbildungskonzept.

Zum Artikel

Posted in Presse By Freizeit Reiter
Fritz Stahlecker nutzt mit seiner Hand-Sattel-Hand-Methode Lerneifer und Aufnahmefähigkeit junger Pferde, um schon im Alter von drei bis vier Jahren an der Hand Bewegungsabläufe bis hin zu den anspruchsvollsten Dressurlektionen zu üben. Pegasus hat sich mit ihm über seine Arbeit unterhalten.

Zum Artikel, Quelle: Pegasus Freizeit im Sattel, März 2007.pdf

Posted in Presse By Pegasus

Über den Tellerrand geschaut

Sonntag, 11. März 2007 12:08:31 Europe/Berlin

Häufig sind es nur einige Szenen, kurze Momente, die einen Film aus der Masse herausragen lassen. Marilyn Monroe im weißen Kleid überm U-Bahnschacht. Leonardo Di Caprio und Kate Winslet am Bug der Titanic - Gänsehaut. Nun mag der Vergleich zwischen den Hollywood-Größen und einem Pferdefilm hinken. Aber nur etwas. Der Titel "Die feine Dressur" zeigt dass es sich um ein ambitioniertes Projekt handelt.

Anja Beran, deren Reiterei vor allem durch den Portugiesen Manuel Jorge de Oliveira - der auch ausreichend zu Wort kommt - geprägt ist, gibt anhand verschiedener Pferde, die unterschiedliche Lektionen beherrschen, einen Eindruck davon, was sie unter "feiner Dressur" versteht. Auf den ersten Blick ist das vor allem minimaler Kontakt zum Pferdemaul. Die Zügel hängen eigentlich ständig durch - "Légèreté", die unendliche Leichtigkeit des Dressurreitens ist das Ziel. Das kann man mögen oder nicht, was aber besagte Gänsehaut auf den Plan ruft, das sind die Aufnahmen eines nur am Kappzaum piaffierenden Lusitano-Hengsten. Die Leichtigkeit, mit der der Dunkelfuchs die Lektion zeigt und die Nahaufnahmen, die zeigen, welche Muskeln dabei arbeiten, sind einmalig! Ergänzt wird die DVD durch ein halbstündiges Special: Hierin wird der Ausbildungsgang des als unreitbar verschrienen achtjährigen Westfalenwallach Flamingo gezeigt. Erst läuft er steif durch die Bahn, ein Dreivierteljahr später piaffiert er schon recht ansprechend. Ergänzend referiert Tierarzt Dr. Gerd Heuschmann über die anatomischen Vorraussetzungen.

Der Film mag den "reinen Sportreiter" auf den ersten Blick vielleicht nicht fesseln, aber auf den zweiten Blick lässt sich sicherlich einiges bei der Arbeit an der Hand oder auch in der Galopparbeit (etwa die deutliche Außenstellung auf dem Zirkel) ins Heimtraining einbauen. Über den Tellerrand zu gucken hat noch nie geschadet.

Posted in Presse By pferdia tv

Reiterjournal 11/06 Kurskorrektur

Mittwoch, 1. November 2006 01:00:00 Europe/Berlin

Reiterjournal 11/2006 Seite 84-85 Ausgabe 11/2006

Wo kommen wir hin ohne Kurskorrektur?Ausbildung von Dressurpferden: Fritz Stahlecker fordert die Rückbesinnung auf die Reitweise Otto Lörkes

Seite 84 - 85

Seite 86 - 87

Posted in Presse By pferdia tv

Pferde und Kinder als Hauptdarsteller

Sonntag, 1. Januar 2006 01:00:00 Europe/Berlin

Im Landkreis Verden wird ein Film über den Umgang mit Pferden gedreht. Elf Kinder und sechs Ponys sind die Hauptdarsteller beim neuesten Projekt der Vökerser Produktionsfirma pferdia tv, dem Lehrfilm Der Angie-Reitkurs - Kinder und Pferde werden Freunde - ab Oktober als DVD erhältlich.

Die lokale Presse war aktiv dabei, lesen Sie mehr...
Verdener Nachrichten Mai 2006
Verdener-Aller-Zeitung Juni 2006

Posted in Presse By pferdia tv

Der Macher der feinen Art - Rudolf Zeilinger

Freitag, 1. Oktober 1999 16:00:00 Europe/Berlin

Reiter Praxis Ausgabe Herbst 1999

Zum Artikel

Posted in Presse By Reiter Praxis - Das Magazin

Das große PFERDEMARKT-Portrait

Dienstag, 1. September 1998 15:00:00 Europe/Berlin

Pferdemarkt Ausgabe 3/4 1998 Seite 49/50

Es war einmal: Inge Vogel wird in einem Firmenportrait im "Pferdemarkt" Ende der 90ziger Jahre vorgestellt.

Zum Artikel

Posted in Presse By Pferdemarkt Fachblatt für alle Pferdefreunde

Pferde Fahren Sport

Dienstag, 30. August 1994 14:06:44 Europe/Berlin

TV heißt hier nicht Television, sondern hinter diesen Initialen verbirgt sich der firmengründer Thomas Vogel mit seiner Firma ''TV-Produktion und Videoverlag Thomas Vogel'', gegründet im Jahr 1989.

Pferde Fahren Sport 6/94 Seite 38-39

Seite 38-39

Posted in Presse By pferdia tv

Sports Magazin 1989

Freitag, 27. Januar 1989 13:52:43 Europe/Berlin

Springreiten in der Diskussion Oktober 2009

Zum Artikel, Quelle: "Sports", Ausgabe 1989.pdf

Posted in Presse By pferdia tv
46 Artikel Zeige pro Seite
sortieren nach In absteigender Reihenfolge
 

Warenkorb

0 Artikel

Lieferung & Service